Skip to main content

Das entwendete Meisterwerk. Bilder als Zeitmaschinen

8. April–30. Oktober 2022
Ab 8. April 2022 erwartet die Besucher_innen in den Räumlichkeiten der Gemäldegalerie die erste Ausstellung unter der neuen Leitung von Sabine Folie: Das entwendete Meisterwerk. Bilder als Zeitmaschinen – eine Neupräsentation unter „transhistorischen" Vorzeichen, in der Werke der historischen Kunstsammlungen – Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Glyptothek – auf zeitgenössische Arbeiten treffen.

Das entwendete Meisterwerk
Bilder als Zeitmaschinen
8. April bis 30. Oktober 2022

Pressekonferenz: Do, 7. April 2022, 11 Uhr
Akkreditierung: 
kunstsammlungen_presse@akbild.ac.at

Eröffnung: 7. April 2022, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 8.4.2022–30.10.2022
Ort: Akademie der bildenden Künste Wien, Gemäldegalerie, Schillerplatz 3, 1010 Wien

Mehr Informationen zum Inhalt der Ausstellung Das entwendete Meisterwerk. Bilder als Zeitmaschinen lesen Sie im > Pressetext pdf 

Das Programm 2022

Die Ausstellung begleiten zahlreiche Vermittlungsprogramme, eine Kooperation mit den Wiener Festwochen „Guided by Artists“, ein Veranstaltungsprogramm und die Präsentation der Ausstellungspublikation zur Finissage im Oktober. Zudem wird mit einem umfangreichen Bestandskatalog zu den französischen und italienischen Werken der Gemäldegalerie das Ergebnis jahrelanger wissenschaftlicher Forschungen präsentiert.

Den Abschluss des Jahres bildet der Beginn einer Serie von Interventionen anlässlich des Jubiläums zu 200 Jahre Gemäldegalerie. Die Gemäldegalerie als historische Konvention und Begründung des Museums wird dabei aus unterschiedlichen Blickwinkeln befragt.

Ausführungen zum inhaltlichen Ansatz der neuen Direktorin Sabine Folie finden Sie im Editorial.

 
Pressefotos zum Download >

 

  • Hinweis: Das Bildmaterial darf ausschließlich zur redaktionellen Berichterstattung über die Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien honorarfrei verwendet werden und muss bei Veröffentlichung mit dem Copyright des Urhebers gekennzeichnet werden.