Skip to main content

Archiv 2008-2021



2008-2021

  • Thomas Ender – Von Triest nach Rio de Janeiro

    Zum 200jährigen Jubiläum der österreichischen Brasilien-Expedition zeigt das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien Thomas Enders Aquarelle von seiner Schiffsreise nach Rio de Janeiro.

    Ausstellungsdauer
    Zum 200jährigen Jubiläum der österreichischen Brasilien-Expedition zeigt  das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien Thomas  Enders Aquarelle von seiner Schiffsreise nach Rio de Janeiro.
  • BOSCH & BURGERT | Jonas Burgert: Ihr Schön

    Aus der Ausstellungsreihe Korrespondenzen.

    Ausstellungsdauer
    Aus der Ausstellungsreihe     Korrespondenzen.
  • 01:00 h

    BOSCH, REMBRANDT, RUBENS, TIZIAN, VAN DYCK | Neupräsentation der Schausammlung

    Mit einer Neuaufstellung der Sammlung ist die Gemäldegalerie ab Herbst 2017 im Theatermuseum zu Gast – vorübergehend für ca. drei Jahre während der Bestandssanierung des Akademiegebäudes am Schillerplatz.

    Ausstellungsdauer ab
    Mit einer Neuaufstellung der Sammlung ist die Gemäldegalerie ab Herbst  2017 im Theatermuseum zu Gast – vorübergehend für ca. drei Jahre während  der Bestandssanierung des Akademiegebäudes am Schillerplatz.
  • 01:00 h

    BOSCH & CO ZIEHEN UM - Vom Schillerplatz zum Lobkowitzplatz

    Vom 17. Juli bis Anfang November wegen Übersiedlung GESCHLOSSEN!

    NEUE ADRESSE ab 8. November 2017 : Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum , Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien

    Save the date: Eröffnung
    Vom 17. Juli bis Anfang November wegen Übersiedlung GESCHLOSSEN!    NEUE ADRESSE ab 8. November 2017     : Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast im Theatermuseum    , Lobkowitzplatz 2, 1010 Wien
  • Verborgene Schätze aus Wien

    Die Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast in der Kunsthalle Würth. Meisterwerke von u. a. Dürer, Botticelli, Rembrandt, Rubens, Amerling, Klimt und Hundertwasser.

    Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr (Eintritt frei)

    Ausstellungsdauer
    Die Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast in der Kunsthalle Würth. Meisterwerke von u. a. Dürer, Botticelli, Rembrandt, Rubens, Amerling, Klimt und Hundertwasser.    Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr (Eintritt frei)
  • Bosch & Brands. Korrespondenzen

    Den Anfang der neuen Ausstellungsreihe der Gemäldegalerie, in der Korrespondenzen zwischen Hieronymus Bosch und anderen Künstler_innen aufgezeigt und in regelmäßiger Folge Kunstwerke aus verschiedenen Gattungen zu Boschs Jüngstem Gericht in Beziehung gesetzt werden, bilden die dadaistischen Paradiesvögel des holländischen Künstlers Sjon Brands. Es sind absurde Geschöpfe aus Metall, Radioröhren, Straußenfedern, Schöpfkellen und Zündholzschachteln, Wesen die geradewegs aus dem surrealen Raritätenreservat von Hieronymus Bosch zu flattern scheinen, eine fröhliche Sammlung menschlicher Eigentümlichkeiten und Laster, die das Leben etwas kompliziert, aber gerade deshalb lebenswert machen.

    Ausstellungsdauer
    Den Anfang der neuen Ausstellungsreihe der Gemäldegalerie, in der Korrespondenzen zwischen Hieronymus Bosch und anderen Künstler_innen aufgezeigt und in regelmäßiger Folge Kunstwerke aus verschiedenen Gattungen zu Boschs Jüngstem Gericht in Beziehung gesetzt werden, bilden die dadaistischen Paradiesvögel des holländischen Künstlers Sjon Brands. Es sind absurde Geschöpfe aus Metall, Radioröhren, Straußenfedern, Schöpfkellen und Zündholzschachteln, Wesen die geradewegs aus dem surrealen Raritätenreservat von Hieronymus Bosch zu flattern scheinen, eine fröhliche Sammlung menschlicher Eigentümlichkeiten und Laster, die das Leben etwas kompliziert, aber gerade deshalb lebenswert machen.
  • Natura Morta

    Natura Morta. Photographien von Oliver Mark in Korrespondenz zu Stillleben-Gemälden der Sammlung In Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum Wien

    Ausstellungsdauer
    Natura Morta. Photographien von Oliver Mark in Korrespondenz zu Stillleben-Gemälden der Sammlung      In Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum Wien
  • Altbekanntes & Unerkanntes II. Kunst der Zeichnung im 19. und 20. Jahrhundert

    Nachdem 2016 Zeichnungen aus dem 15. bis zum 18. Jahrhundert präsentiert wurden, setzt der zweite Teil der Ausstellung Altbekanntes & Unerkanntes die Entdeckungsreise durch die Bestände des Kupferstichkabinetts der Akademie fort und widmet sich der Zeichenkunst im 19. und 20. Jahrhundert.

    Ausstellungsdauer
    Nachdem 2016 Zeichnungen aus dem 15. bis zum 18. Jahrhundert präsentiert wurden, setzt der zweite Teil der Ausstellung     Altbekanntes & Unerkanntes    die Entdeckungsreise durch die Bestände des Kupferstichkabinetts der  Akademie fort und widmet sich der Zeichenkunst im 19. und 20.  Jahrhundert.
  • NATUR AUF ABWEGEN? Mischwesen, Gnome und Monster (nicht nur) bei Hieronymus Bosch

    Zur Eröffnung sprechen Karin Riegler, Vizerektorin, Akademie der bildenden Künste Wien, Julia M. Nauhaus, Direktorin, Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett, Glyptothek, Martina Fleischer, Kuratorin der Ausstellung Im Anschluss Rundgang durch die Ausstellung Musik Groß & Lucini

    Ausstellungsdauer
    Zur Eröffnung sprechen Karin Riegler, Vizerektorin, Akademie der bildenden Künste Wien, Julia M. Nauhaus, Direktorin, Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett, Glyptothek, Martina Fleischer, Kuratorin der Ausstellung    Im Anschluss Rundgang durch die Ausstellung    Musik Groß & Lucini
  • HIERONYMUS BOSCH 500. Drohnen im Paradies - Eine alltägliche Apokalypse

    Bosch-Ausstellung aus der Reihe IM FOCUS.

    Ausstellungsdauer
    Bosch-Ausstellung aus der Reihe IM FOCUS.
  • Altbekanntes und Unerkanntes | Kunst der Zeichnung vom 15. bis zum 18. Jahrhundert

    Eröffnung: 29.06.2016, 18.30 h Begrüßung: Eva Blimlinger, Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien

    Einführung in die Ausstellung: Julia M. Nauhaus, Direktorin der Gemäldegalerie und des Kupferstichkabinetts der Akademie der bildenden Künste Wien

    Im Anschluss an die Eröffnung laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein.

    Nach der letzten Sonderausstellung im Jahr 2013 ( Theophil Hansen. Architekt und Designer ) präsentiert das Kupferstichkabinett in einem Raum der Gemäldegalerie 36 Meisterzeichnungen, die einen kleinen, jedoch repräsentativen Querschnitt durch die Sammlung der Handzeichnungen vom 15. bis zum 18. Jahrhundert bieten. Eine Folge-Ausstellung mit einer Auswahl aus den reichen Beständen des 19. und 20. Jahrhunderts ist ab Januar 2017 geplant.

    Ausstellungsdauer
    Eröffnung: 29.06.2016, 18.30 h    Begrüßung: Eva Blimlinger, Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien    Einführung in die Ausstellung: Julia M. Nauhaus, Direktorin der Gemäldegalerie und des Kupferstichkabinetts der Akademie der bildenden Künste Wien    Im Anschluss an die Eröffnung laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein.    Nach der letzten Sonderausstellung im Jahr 2013 (     Theophil Hansen. Architekt und Designer    )   präsentiert das Kupferstichkabinett in einem Raum der Gemäldegalerie  36  Meisterzeichnungen, die einen kleinen, jedoch repräsentativen   Querschnitt durch die Sammlung der Handzeichnungen vom 15. bis zum 18.   Jahrhundert bieten. Eine Folge-Ausstellung mit einer Auswahl aus den   reichen Beständen des 19. und 20. Jahrhunderts ist ab Januar 2017   geplant.
  • Welten der Romantik

    Eine Kooperation der Albertina mit dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien

    Im Gedenken an Cornelia Reiter, ehem. Leiterin der Kupferstichkabinetts, die für dieses Projekt verantwortlich zeichnete und im Juli verstorben ist.

    Ausstellungsdauer
    Eine Kooperation der Albertina mit dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien    Im Gedenken an Cornelia Reiter, ehem. Leiterin der Kupferstichkabinetts,  die für dieses Projekt verantwortlich zeichnete und im Juli verstorben  ist.
  • Lust am Schrecken. Ausdrucksformen des Grauens

    Die Gemäldegalerie widmet sich in ihrer großen Winter-Ausstellung der paradoxen Tatsache, dass die Darstellungen grauenvoller Begebenheiten im Betrachter | in der Betrachterin gleichzeitig Gefühle von Lust und Entsetzen hervorrufen, also ebenso faszinieren wie erfreuen können. Gezeigt werden Gemälde und Skulpturen von der Renaissance zum Klassizismus, die auf Schönheit und Staunen angelegt sind, obwohl sie eigentlich furchtbare Geschichten darstellen, darunter neben Hieronymus Bosch auch Werke von Cranach, Tizian, Rubens, Artemisia Gentileschi, Jan Liss, Francesco del Cairo, Luca Giordano, Langetti, Loutherbourg und Casavona.

    Ausstellungsdauer
    Die  Gemäldegalerie widmet sich in ihrer großen Winter-Ausstellung der  paradoxen Tatsache, dass die Darstellungen grauenvoller Begebenheiten im  Betrachter | in der Betrachterin gleichzeitig Gefühle von Lust und  Entsetzen hervorrufen, also ebenso faszinieren wie erfreuen können.  Gezeigt werden Gemälde und Skulpturen von der Renaissance zum  Klassizismus, die auf Schönheit und Staunen angelegt sind, obwohl sie  eigentlich furchtbare Geschichten darstellen, darunter neben Hieronymus  Bosch auch Werke von Cranach, Tizian, Rubens, Artemisia Gentileschi, Jan  Liss, Francesco del Cairo, Luca Giordano, Langetti, Loutherbourg und  Casavona.
  • Hellenische Renaissance. Der Architekt Theophilus Hansen

    Ausstellung zu Theophil Hansen in der Theocharakis Foundation in Athen.

    Ausstellung zu Theophil Hansen in der Theocharakis Foundation in Athen.
  • Im Focus | Schöpfergeist und Sinnestäuschung

    Illusionistische Deckengemälde im Kleinformat.

    Ausstellungsdauer
    Illusionistische Deckengemälde im Kleinformat.
  • Bilder IM FOCUS

    WASSER – LUFT – LICHT. Die holländische Marinemalerei des 17. Jahrhunderts Öffnungszeiten | Dienstag – Sonntag, Feiertag 10.00 – 18.00 Uhr

    Ausstellungsdauer
    WASSER – LUFT – LICHT.    Die holländische Marinemalerei des 17. Jahrhunderts    Öffnungszeiten | Dienstag – Sonntag, Feiertag 10.00 – 18.00 Uhr
  • Das Meisterwerk IM FOCUS

    SICHTBAR - UNSICHTBAR. Eine Renaissancetafel verrät ihr Geheimnis Öffnungszeiten | Dienstag – Sonntag, Feiertag 10.00 – 18.00 h

    Ausstellungsdauer
    SICHTBAR - UNSICHTBAR.    Eine Renaissancetafel verrät ihr Geheimnis    Öffnungszeiten | Dienstag – Sonntag, Feiertag 10.00 – 18.00 h
  • Theophil Hansen. Architekt und Designer. Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstages

    Ausstellung: Cornelia Reiter und Robert Stalla mit Markus Gesierich, Anna Keblowska, Arnold Wilfing, Andreas Zeese Ein Kooperationsprojekt von Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien und Abteilung Kunstgeschichte der Technischen Universität Wien Öffnungszeiten: Di–So 10.00–18.00 h, Eintritt frei Lange Nacht der Museen 2013 05.10.2013 10.00–1.00 h Sonderöffnungszeiten: 26.10.2013 und 01.11.2013 10.00–18.00 h

    Ausstellungsdauer
    Ausstellung: Cornelia Reiter und Robert Stalla mit Markus Gesierich, Anna Keblowska, Arnold Wilfing, Andreas Zeese      Ein Kooperationsprojekt von Kupferstichkabinett der Akademie der    bildenden Künste Wien und Abteilung Kunstgeschichte der Technischen Universität Wien      Öffnungszeiten: Di–So 10.00–18.00 h, Eintritt frei    Lange Nacht der Museen 2013 05.10.2013 10.00–1.00 h    Sonderöffnungszeiten: 26.10.2013 und 01.11.2013 10.00–18.00 h
  • TABLEAU VIVANT. Der König in Frauenkleidern

    In einer einmaligen Zusammenschau werden die filmische Arbeit TABLEAU VIVANT und ihre historische Bildvorlage Seite an Seite in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien gezeigt.

    Ausstellungsdauer
    In einer einmaligen Zusammenschau werden die filmische Arbeit TABLEAU VIVANT und ihre historische Bildvorlage Seite an Seite in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien gezeigt.
  • Montag ist erst übermorgen | Junge Kunst auf Papier. Ankäufe des Kupferstichkabinetts 1997-2012

    Öffnungszeiten: Di–So, 10.00–18.00 h, Eintritt frei Sonderöffnungszeiten zur Langen Nacht der Museen 2012: 06.10.2012, 10.00–1.00 h

    Ausstellungsdauer
    Öffnungszeiten: Di–So, 10.00–18.00 h, Eintritt frei    Sonderöffnungszeiten zur Langen Nacht der Museen 2012:    06.10.2012, 10.00–1.00 h
  • Ägypten, Nubien und die Cyrenaika | Die imaginäre Reise des Norbert Bittner (1786–1851)

    Di–So, 10.00–18.00 h, Eintritt frei Sonderöffnungszeiten im Rahmen des Rundgangs 2012 20. und 21.01.2012 10.00–20.00 h

    Ausstellungsdauer
    Di–So, 10.00–18.00 h, Eintritt frei    Sonderöffnungszeiten im Rahmen des Rundgangs 2012    20. und 21.01.2012 10.00–20.00 h
  • Joseph Anton Koch in Rom | Zeichnungen aus dem Wiener Kupferstichkabinett

    Öffnungszeiten: Di–So, 10.00–18.00 h, Eintritt frei SONDERÖFFNUNGSZEITEN OSTERMONTAG, 25.04.2011, 10.00-18.00 h STAATSFEIERTAG, 01.05.2011, 10.00-18.00 h Kuratorin: Cornelia Reiter

    Ausstellungsdauer
    Öffnungszeiten: Di–So, 10.00–18.00 h, Eintritt frei      SONDERÖFFNUNGSZEITEN    OSTERMONTAG, 25.04.2011, 10.00-18.00 h    STAATSFEIERTAG, 01.05.2011, 10.00-18.00 h      Kuratorin: Cornelia Reiter
  • Himmel und Hölle | Die frühen Tafelbilder in der Gemäldegalerie

    Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr

    Ausstellungsdauer
    Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr
  • Ferdinand Schmutzer | Freud und seine Zeit im Porträt

    In Kooperation mit dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien zeigt das Sigmund Freud Museum zeigt eine Auswahl aus dem Werk des Radierers Ferdinand Schmutzer (1870-1928), der im frühen 20. Jahrhundert zu den bedeutendsten Porträtkünstlern Wiens zählte.

    Ausstellungsdauer
    In Kooperation mit dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien zeigt das Sigmund Freud Museum zeigt eine Auswahl aus dem Werk des Radierers Ferdinand Schmutzer (1870-1928), der im frühen 20. Jahrhundert zu den bedeutendsten Porträtkünstlern Wiens zählte.